Herbstfest in Schweden

Für neugierige Reisende, die das authentische, ländliche Schweden kennenlernen wollen, ist das Herbstfestival Östgötadagarna ein Wochenende voller Delikatessen, Handwerk und landschaftlicher Schönheit. Am ersten Septemberwochenende öffnen 170 Bauern, Künstler, Höfe und Geschäfte ihre Türen für Besucher, die so am 1. und 2. September die vielseitige Region Östergötland entdecken können.
Nur zwei Autostunden von Stockholm entfernt, ist Norrköping der ideale Ausgangspunkt für den Streifzug durch die Region. In den Dörfern rund um Norrköping und Linköping, zwischen Ostseeküste und Göta Kanal, entdecken Besucher mittelalterliche Klöster, alte Möbel im Ulrika Museum und Bauernhöfe aus dem 19. Jahrhundert. Dazwischen gibt es gemütliche Cafés mit typisch schwedischem Gebäck, darunter das eigens für die Östgötadagarna kreierte Backwerk.
Wer es lieber herzhaft mag, probiert im Restaurant Slottsparken den Raggmunk, also Kartoffelpuffer, mit Preiselbeeren und gebratenem Schweinefleisch, die Spezialität Östergötlands. Eine Erinnerung fürs eigene Heim finden Designfans in der Galerie Himnaverket in Linghem, die Handwerk von 60 lokalen Künstlern ausstellt. Seit zehn Jahren besuchen tausende Locals und Touristen die Östgötadagarna, um sich von der Kunst und Kulinarik der Region überraschen zu lassen. www.visitostergotland.se